Naturnaher Staudengarten
 

7162 Tadten, Gartenzeile 16

Elisabeth und Ludwig Zwickl

Vor 15 Jahren haben die Gartenbesitzer*innen die Liebe zum Garteln entdeckt und ein wahres Staudenparadies entstehen lassen, in dem es das ganze Jahr durchblüht.

Der Vorgarten empfängt die Besucher*innen mit den ersten Frühlingsboten wie Schneeglöckchen, Tulpen, Narzissen und Schneerosen.  Kräuter, Rosen, Pfingstrosen, Jungfer im Grünen, Flockenblumen und vieles mehr sind im späten Frühjahr eine bunte Augenweide. Dahlien, Cosmeen, Stockrosen und Löwenmäulchen wiederum blühen bis in den Spätherbst um die Wette. Eine Zierkirsche spendet an heißen Sommertagen genug Schatten.

Neben der Blütenpracht darf auch ein Nutzgarten nicht fehlen, der die Familie mit Gemüse und Obst versorgt. Auf dem Hühnerhof ist immer etwas los, und im alten Garten- Pavillon lässt es sich nach getaner Arbeit am besten ruhen.

Hinter dem Nutzgarten hat die Tochter des Ehepaares vor einigen Jahren begonnen, Schnittblumen anzubauen. Auf 260 m² blüht von März bis Oktober eine Blumenvielfalt aus Stauden und Einjährigen, die von ihr nach den Prinzipien der „Slowflower Bewegung“ angebaut und auch verarbeitet werden.

Größe des Gartens: 3200m²

Zwickl 1.jpg
Zwickl 3.jpg